Drei Jahre Tanztheater Dritter Frühling: Von wegen Ruhestand!

Vom alten Eisen ist hier niemand: Begeisterte Hobby-Tänzerinnen und -Tänzer über 60 Jahre können im Tanztheater Dritter Frühling ihrer Leidenschaft nachgehen.
Drei Jahre Tanztheater Dritter Frühling: Von wegen Ruhestand!
Standort
Zürich
Wirkungsregion
Zürich
Fokus
Kultur
Projektbeginn
2019
Website
Partner
Öffentliche Hand, weitere Stiftungen und private Gönner

In meiner Arbeit beim Tanztheater Dritter Frühling habe ich vor allem gelernt, meine eigenen Klischees‚ wie alte Menschen sind, grundsätzlich in Frage zu stellen und schliesslich über Bord zu werfen.

Klischees über ältere Menschen gibt es reichlich. Sie seien selten offen für Neues und eher betulich als wagemutig. Wie wenig diese Vorurteile mit der Realität zu tun haben, zeigt das Tanztheater Dritter Frühling in Zürich. Hier behaupten ältere Menschen ganz selbstbewusst ihren Platz in der Gesellschaft – und auf der Bühne.

Unter der Leitung von Roger Nydegger widmen sich begeisterte Tänzerinnen und Tänzer über 60 Jahre in wöchentlichen Trainings und Workshops ihrer Leidenschaft. Der professionelle Tanz- und Theatermacher schreibt ihnen bestehende Choreographien auf den Leib, die sie an wechselnden Orten vor Publikum aufführen.

Die Produktionen, in denen im Einzelfall auch jüngere, professionelle Tänzerinnen und Tänzer mitmachen, thematisieren nicht unbedingt das Alter per se, nehmen es aber manchmal auf – und das auf intelligente, selbstironische und humorvolle Weise.

Die Beisheim Stiftung hat sich zur Förderung des Tanztheaters Dritter Frühling entschlossen, da es älteren Menschen die Möglichkeit gibt, Bewegung und Kreativität zu kombinieren und zusätzlich generationenübergreifend Brücken schlägt. Seit über 20 Jahren leistet es einen wertvollen Beitrag zur Integration älterer Menschen in die Gesellschaft.