Der Generationengarten: hier wächst etwas zusammen

Im Generationengarten sammeln Kinder Erfahrungen in der Gartenbewirtschaftung, begleitet von kundigen Senioren.

Der Generationengarten: Hier wächst etwas zusammen
Standort
Luzern, Zürich
Wirkungsregion
Kantone Aargau, Luzern und Zürich
Fokus
Gesundheit
Projektbeginn
2018
Website
Partner
Bioterra (inhaltlicher Input)

Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat.

Natur hat die Kraft zu verbinden. Zum Beispiel Kinder und Senioren.
Ein gutes Beispiel dafür ist das Pilotprojekt Generationengarten. Hier können Kinder wertvolle Erfahrungen in der Gartenbewirtschaftung sammeln. In ihren Schulgärten treffen die Kinder dabei auf Senioren, die wiederum ihr Wissen rund um Bewirtschaftung und Natur einbringen können.
Jeder Generationengarten wird durch einen Standortleiter koordiniert, z. B. durch eine Lehrperson oder einen Schulsozialarbeiter. Die eigentliche Bewirtschaftung liegt dann jedoch primär in den Händen der Kinder und Senioren. Ihr Projekt, ihr Garten, ihre Entscheidungen.
Die Vorzüge des Projektes sind denkbar vielfältig: Der Fachbereich «Natur, Mensch, Gesellschaft» wird anschaulicher, realer, nachhaltiger. Der generationenübergreifende Austausch und Wissenstransfer wird gestärkt. Die persönlichen und sozialen Kompetenzen der Kinder sowie die gesellschaftliche Teilhabe der älteren Generationen werden gefördert. Das Bewusstsein für ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung im Freien wird geschärft.
Das Pilotprojekt Generationengarten läuft 2018 zunächst an zehn Standorten in den Kantonen Aargau, Luzern und Zürich.