Jugendprojekt LIFT: Jugendliche verbessern ihre Chancen auf eine Lehrstelle

Ein überzeugendes Förderprogramm: Es stärkt Jugendliche ab der 7. Klasse und verknüpft dabei Schulen und Gewerbebetriebe.

Standort
Bern
Wirkungsregion
Schweiz
Fokus
Bildung
Projektbeginn
2018
Website
Partner
Lokale Schulen und Unternehmen, Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV), Bildungsdirektionen verschiedener Kantone, weitere Stiftungen

10 bis 15 % der Schweizer Schüler finden direkt nach der obligatorischen Schule keine Lehrstelle. Aus unterschiedlichen Gründen: zum Beispiel wegen ungenügender Noten, einem Migrationshintergrund, einem schwierigen familiären oder sozialen Umfeld oder einem wenig ausgeprägten Selbstwertgefühl.
Viele dieser Jugendlichen verfügen aber über gute manuelle Fähigkeiten, die sie erst im Rahmen des Programms LIFT entdecken oder vertiefen können. Das Programm läuft wie folgt: Schüler ab dem 7. Schuljahr arbeiten über mindestens 3 Monate wöchentlich 2 bis 3 Stunden in lokalen Gewerbebetrieben. Dort verrichten sie einfachere praktische Tätigkeiten. In wöchentlichen Modulkursen werden die Schüler vorbereitet und begleitet Der Lohn: Sie erhalten nicht nur 5 bis 8 Franken pro Arbeitsstunde, sondern sie lernen die Arbeitswelt kennen, sammeln wichtige Referenzen, werden bei der Berufswahl unterstützt – und verbessern ihr Selbstwertgefühl.
Das Programm ist derzeit an rund 220 Standorten in 22 Kantonen aktiv. Ziel ist, LIFT bis 2020 an 250 Standorten in der ganzen Schweiz zu etablieren.