Sportprojekte Zentralschweiz: das Soziale gewinnt!

Sportprojekte, die über das rein Sportliche hinausblicken. Auf vorbildlich ganzheitliche Nachwuchsförderung. Und auf gut funktionierende Vereine.
Standort
Stadt Zug, verschiedene Gemeinden im Kanton Zug, Grossraum Sursee
Wirkungsregion
Zentralschweiz
Fokus
Sport
Projektbeginn
2015
Website
Partner
Stiftung ENFI, Gründungsvereine EHC Sursee, Eisklub Sursee, FC Sursee, Zuger Fussballverband

Wenn man auch die soziale Dimension des Sports ernst nimmt, geht es darum, sportliche Aktivität und Bildung zusammen zu denken; Kinder und Jugendliche früh und ganzheitlich zu fördern und Vereine so unterstützen und zu entlasten, dass sie sich nachhaltig entwickeln können.

Drei Spielfelder für sozialen Zusammenhalt

The Hockey Academy ist fokussiert auf junge talentierte Eishockeyspieler zwischen 14 und 20 Jahren, die sich neben ihrer sportlichen Karriere auch schulisch bilden und ein berufliches Fundament bauen möchten. The Hockey Academy sorgt für eine ganzheitliche Förderung der eishockeybegeisterten Jugendlichen, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten. Wesentlich ist dabei die exzellente sportliche Ausbildung – mit hervorragenden Trainern, idealen Trainingsstrukturen und Betreuung rund um die Uhr. Zum Akademiekonzept gehört eben aber auch, dass die Jugendlichen eine kaufmännische Lehre absolvieren oder die Maturität als Einstieg in ein späteres Studium erlangen können.

2016 haben sich die drei Sportvereine EHC Sursee, Eisklub Sursee und FC Sursee zusammengetan und die Interessengemeinschaft IG Sport Grossregion Sempachersee (GRS) gegründet. Diese Gemeinschaft will die aktiven Sportvereine der Region umfassend unterstützen. Sie bietet ganz konkrete Hilfe an bei allem, was Administration, Finanzwesen oder Vereinsmanagement betrifft. Die ehrenamtlichen Vorstände der Sportvereine werden von oft zeitraubender, administrativer Arbeit befreit – und können sich verstärkt um Wesentliches kümmern: die Vereinsentwicklung, die sportlichen Aktivitäten, die geselligen Anlässe.

Der Zuger Fussballverband (ZFV) schliesslich bündelt die Energien mehrerer Vereine der Region. Er stärkt die neun angeschlossenen Fussballvereine auf vielfältige Weise, insbesondere aber dabei, die Nachwuchsarbeit im ganzen Kanton zu verbessern. Unterstützt werden zum Beispiel Fussballschulen, die extra ausgerichtet werden, um ganz junge Kinder für die Fussballvereine im Verband zu gewinnen. Auch die Juniorenlager und Sportwochen, die ehrenamtliche Trainer in den Schulferien organisieren, können jede Hilfe gut gebrauchen. Schliesslich müssen Material und Ausrüstung der Junioren, also T-Shirts, Hosen, etc. ebenso finanziert werden wie die jährlichen Weiterbildungen der Trainer und Übungsleiter. Der ZFV erreicht insgesamt 150 Juniorenteams mit etwa 2’000 Kindern und Jugendlichen. Und er sorgt so dafür, dass sie nicht nur als Fussballspieler gefördert werden, sondern auch als Persönlichkeiten reifen.

Die Beisheim Stiftung unterstützt diese Sportprojekte in der Zentralschweiz, weil sie weit mehr als nur das sind.