Workshop «Projekte mit Wirkung»

Die Beisheim Stiftung bietet zusammen mit der Stiftung Mercator Schweiz einen Grundlagen-Workshop zu wirkungsorientierter Projektarbeit an. Der Workshop wird an mehreren Daten in Zürich, Bern und online durchgeführt. 

Wirkungsorientierte Projektarbeit gewinnt immer mehr an Bedeutung: Organisationen und Initiativen möchten mit ihren Projekten gesellschaftliche Entwicklungen anstossen. Sie wollen Wirkung erzeugen und diese auch ausweisen können. Aber was heisst eigentlich Wirkung? Wie lässt sich diese planen? Und wie lassen sich Aussagen zu erreichten Wirkungen machen? 

Inhalte des Workshops

Der Grundlagen-Workshop wurde von der Stiftung Mercator Schweiz entwickelt und macht die Teilnehmenden anhand des Online-Leitfadens «Projekte mit Wirkung» mit der wirkungsorientierten Projektarbeit vertraut. Im Fokus stehen die I-O-O-I Wirkungslogik (Input - Output - Outcome - Impact) wie auch die Arbeit am eigenen Projekt.

Am Ende des Workshops sollen die Teilnehmenden

  • den Nutzen einer Wirkungslogik erkennen und motiviert sein, mit dieser Methode zu arbeiten.
  • die Schritte der Wirkungsorientierung und -evaluation selbstständig auf ihre Arbeit anwenden können.
  • mit der Rolle der Wirkungslogik in der Förderpraxis vertraut sein.

Nächste Termine

Der Workshop findet jeweils mittwochs von 16.15 bis 18.30 Uhr an folgenden Daten statt:

9. Februar 2022, online (Leitung: Urs Müller)
23. März 2022, online (Leitung: Robert Schmuki)
4. Mai 2022, Zürich (Leitung: Urs Müller)
1. Juni 2022, Zürich (Leitung: Annette Jenny)
29. Juni 2022, Bern (Leitung: Robert Schmuki)
24. August 2022, Zürich (Leitung: Urs Müller)
21. September 2022, Bern (Leitung: Robert Schmuki)
26. Oktober 2022, Zürich (Leitung: Annette Jenny)
23. November 2022, online (Leitung: Robert Schmuki)

Workshop-Leitung

Die Workshops werden abwechselnd von folgenden Expertinnen und Experten geleitet:

Dr. Annette Jenny: Sie ist Dozentin an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften mit ausgewiesenen Kenntnissen in der Wirkungsorientierung und -evaluation.

Dr. Urs Müller: Er ist Dozent an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und unter anderem verantwortlich für das Projekt «Mehr Wirkung in der Umwelterwachsenenbildung».

Robert Schmuki: Er gehört zum Team des Beratungsunternehmens Con·Sense, einem Spin-off des Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Universität Basel, wo er die Weiterbildung leitete.

Teilnahme und Anmeldung

Der Workshop richtet sich an Antragstellende, Förderpartnerinnen und -partner der Beisheim Stiftung und der Stiftung Mercator Schweiz sowie weitere Interessierte aus gemeinnützigen Projekten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Melden Sie sich bitte möglichst früh mit Angabe des gewünschten Workshop-Termins per E-Mail an: veranstaltungen@beisheim-stiftung.com. Antragstellende und Projektpartnerinnen und -partner geben bitte zusätzlich ihre Projektnummer an. 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldung verbindlich. Bei grosser Nachfrage werden Partnerorganisationen und Antragstellende der beiden Stiftungen prioritär behandelt. Die Teilnahme wird ca. zwei Wochen vor der Durchführung bestätigt.