Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie kompakte Antworten auf wesentliche Fragen.

Ist die Stiftung fördernd oder operativ?

Unsere Stiftung ist operativ und fördernd tätig. Das heisst, dass wir sowohl eigene Projekte entwickeln als auch Projekte Dritter unterstützen, häufig gemeinsam mit weiteren Partnern.

Welche Bereiche werden gefördert?

Unsere Stiftungsarbeit konzentriert sich auf die Bereiche Bildung, Gesundheit, Kultur und Sport. Die Schwerpunkte in den einzelnen Bereichen finden Sie unter „Fokus“.

Welche Zielgruppen werden gefördert?

Wir haben zwei Zielgruppen: jüngere Menschen und ältere Menschen. Wichtig sind uns auch intergenerationelle Projekte, die den Austausch von Jung und Alt fördern.

In welchen Regionen werden Projekte gefördert?

Wir fördern und entwickeln ausschliesslich Projekte in der Schweiz, unter besonderer Berücksichtigung der Zentralschweiz.

In welcher Höhe werden Projekte gefördert?

Die Höhe der Förderung richtet sich nach dem Wirkungspotenzial und dem operativen Bedarf des Projekts.

Wie kann ich eine Förderung beantragen?

Prüfen Sie zunächst unter „Was wir fördern“, ob Sie die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen. Im Anschluss können Sie über unser Onlinetool einen Förderantrag einreichen. Bei Fragen finden Sie unter „Fokus“ die Ansprechpartner für den jeweiligen Themenbereich.

Wer entscheidet über die Bewilligung von Förderanträgen?

Der Stiftungsrat der Beisheim Stiftung und die Geschäftsführung entscheiden auf Basis der eingereichten Unterlagen über die eingegangenen Anträge.

Nach welchen Kriterien wird eine Förderentscheidung getroffen?

Die rechtlichen und inhaltlichen Kriterien, nach denen wir über ein Projekt entscheiden, sind unter „Was wir fördern“ nachzulesen.

Welche Projekte oder welche Institutionen werden nicht gefördert?
  • Organisationen, deren Zwecke nicht konform mit unseren Stiftungszwecken sind
  • Organisationen, die nicht gemeinnützig sind
  • Anträge zur Förderung von Einzelpersonen
  • Öffentliche Projekte, bei denen der rechtliche Entscheidungsprozess noch nicht abgeschlossen ist
  • Dissertationen, Diplomarbeiten oder andere wissenschaftliche Arbeiten Einzelner
  • Unterstützung von Kampagnen
  • Vergabe von Darlehen oder Bürgschaften
  • Einrichtung eines nicht zweckgebundenen Fonds zur permanenten Förderung einer Aktivität
  • Kommerzielle Produktionen von Büchern, CDs und Filmen
  • Projekte im Ausland oder Schweizer Spendenempfänger mit ausländischen Projekten
  • Vergabe von Stipendien
  • Unterstützung einer kommerziellen Organisation oder eines Projektes mit überwiegend kommerziellem Hintergrund
  • Unterstützung der Vergabe eines Preises
  • Unterstützung einer Tagung oder eines Kongresses
  • Unterstützung einer Jubiläumsfeier oder sonstigen Feier (Ausnahme für Projekte aus der Innerschweiz)
  • Verwendung der Mittel für Provisionszahlungen an externe Fundraiser
  • Strukturelle Defizitdeckung eines Betriebes der öffentlichen Hand
  • Projekt, das zu den Kernaufgaben der öffentlichen Hand zählt

 

Eine Übersicht aller Förderkriterien können Sie hier herunterladen.

Was passiert nach der Förderzusage?

Nach der Bewilligung Ihres Antrags wird eine gemeinsame Projektvereinbarung erstellt, die die Grundlagen für die Zusammenarbeit festhält. Diese beinhaltet die Fördersumme, die Laufzeit, den Zahlungsplan sowie Meilensteine und gemeinsame Abstimmungsprozesse.

In welchem Verhältnis stehen die Beisheim Stiftung Schweiz und die Beisheim Stiftung Deutschland?

Die Beisheim Stiftung Schweiz mit Sitz in Baar und die Beisheim Stiftung Deutschland mit Sitz in München sind rechtlich selbstständige Einheiten. Sie arbeiten unabhängig voneinander, stehen aber in engem Austausch. Gemeinsam führen sie das philanthropische Erbe von Otto Beisheim fort.

Woher stammt das Stiftungskapital?

Otto Beisheim hat sein Vermögen einer Schweizer und einer deutschen Stiftung, die auch seinen Namen tragen, vermacht. Das Vermögen hat Otto Beisheim sowohl in seiner Eigenschaft als Metro-Mitgründer ab 1964 als auch in späteren Jahren als Investor in Unternehmen geschaffen.

Beide Stiftungen verfügen über jeweils eigene Investmentgesellschaften, die ausschliesslich das eigene Vermögen verwalten.

Weitere Informationen zur Vermögensverwaltung finden Sie hier.

Logo der Beisheim Stiftung auf Glas