Mariana Noteboom Mariana Noteboom

Zur Person

Mariana Noteboom ist seit 2015 für den Kulturbereich der Beisheim Stiftung verantwortlich.

Sie studierte Jura an der Vrije Universiteit Amsterdam mit dem Spezialgebiet Internationales Recht und bildete sich weiter in Strassburg sowie am Asser Instituut in Den Haag. 1989 trat sie in den Dienst des niederländischen Aussenministeriums und arbeitete bis Anfang 2008 als Diplomatin in London, Den Haag, Bratislava, Genf, Kabul und Yaoundé. Ihre Arbeitsbereiche waren Aussenpolitik, Handel, Entwicklungsarbeit und Kultur.

Seit 2008 lebt Mariana Noteboom in der Schweiz, sie engagiert sich ehrenamtlich als Leiterin der Programmkommission des Kulturvereins „Kulturgrund“. Sie gründete und führt die Interessengemeinschaft Ortsbildentwicklung.